Entfeuchter

Entfeuchter - Gewerbliche Klimatisierungslösungen der Dantherm Group
Master DHP 55 – Kondensationsluftentfeuchter
Master Top Badge

Professioneller Kondensationsluftentfeuchter

Mobile Geräte, die in allen Arten von Räumen eingesetzt werden. Der Einsatz dieser Art von Kondensationsentfeuchtern beschleunigt die Oberflächenbehandlung und Renovierungsarbeiten.

Dantherm TTR 13500 Adsorptionstrockner
Dantherm climate soloutions tab flip

Industrie Adsorptionstrockner

Stationärer Adsorptionsentfeuchter mit einer enormen Entfeuchtungsleistung von 74 kg/h und einem fortschrittlichen Kontrollsystem.

Master DHP 65 – Kondensationsluftentfeuchter
Master Top Badge

Professioneller Kondensationsluftentfeuchter

Mobile Geräte, die in allen Arten von Räumen eingesetzt werden. Der Einsatz dieser Art von Kondensationsentfeuchtern beschleunigt die Oberflächenbehandlung und Renovierungsarbeiten.

Aerial AB 200 – Seitenkanalverdichter
Aerial Top Badge

Seitenkanalverdichter

Der AB 200 ist ein gebrauchsfertiger Seitenkanalverdichter mit integrierter Vibrationsdämpfung und Schalldämmung, ideal für die Wasserschadensanierung.

Master DHP 20 – Kondensationsluftentfeuchter
Master Top Badge

Professioneller Kondensationsluftentfeuchter

Der DHP 20 ist ein kleiner und leichter Bautrockner in einem robusten, rotationsgeformten Gehäuse.

Calorex DH 600 – Kondensationsluftentfeuchter
Calorex tab flip

Freistehende Entfeuchter mit großer Kapazität

Der leistungsstarke Standentfeuchter DH 600 ist unabhängig und arbeitet vollautomatisch.

Dantherm TTR 6600 Adsorptionstrockner
Dantherm climate soloutions tab flip

Industrie Adsorptionstrockner

Stationärer Hochleistungs-Luftentfeuchter mit einer großen Entfeuchtungsleistung von 892 kg / 24 h.

Master DH 44 – Kondensationsluftentfeuchter
Master Top Badge

Professioneller Kondensationsluftentfeuchter

Hocheffiziente Hochleistungsentfeuchter für den Betrieb unter rauen Arbeitsbedingungen, insbesondere in der Industrie und im Baugewerbe.

Dantherm CDF 10 – Kondensationsluftentfeuchter
Dantherm climate soloutions tab flip

Wandmontierte Entfeuchter

Der CDF-Entfeuchter ist ideal zum Schutz von Möbeln und Ausrüstung, die bei niedrigen Temperaturen gelagert werden.

Dantherm CDT 30 – Kondensationsluftentfeuchter
Dantherm climate soloutions tab flip

Kondensationsentfeuchter

Die mobilen CDT-Entfeuchter von Dantherm bieten eine schnelle und einfache Steuerung für Wasserschadensanierungsunternehmen und die Baubranche.

Master DH 7160 – Kondensationsluftentfeuchter
Master Top Badge

Professioneller Kondensationsluftentfeuchter

Kondensationsentfeuchter mit großem Luftstrom für eine schnelle und effektive Entfeuchtung. Ausgestattet mit einem leistungsstarken und leisen Zentrifugalventilator, einem großen Luftfilter und einem durch Phasenschutz gesicherten Dreiphasen-Kompressor.

Calorex DH 334 – Hochtemperatur-Prozesstrocknung
Calorex tab flip

Standgeräte zum Prozesstrocknen bei hohen Temperaturen

Der Prozesstrockner DH 334 eignet sich hervorragend für einen schnellen Feuchtigkeitsentzug bei geringen Kosten pro entzogenem Liter. Mit dem Kältemittel R134a kann er bei höheren Temperaturen als Standardtrockner betrieben werden, und die ungenutzte Energie wird zurückgewonnen, um den Gesamtenergieverbrauch zu senken.

Zeige Seite 4 von 10 (112 Ergebnisse)

Entfeuchter für Bau, Industrie und Gewerbe

Der Trocknungsprozess und das Erreichen der Ausgleichsfeuchte können mithilfe von Bautrocknern, Entfeuchtern, Infrarot-Trocknern und Ventilatoren enorm beschleunigt werden. Ob kleine Räume in Neubauten oder große Baustellen und Renovierungsarbeiten – Luftentfeuchter sind mittlerweile ein fester Bestandteil bei der Trocknung von Böden und Wänden. Für jede Raumgröße und Raumbeschaffenheit bieten wir den passenden Entfeuchter, mit dem sie der Raumluft Flüssigkeit entziehen und so Schimmel im Mauerwerk vorbeugen. Entscheidend dabei ist die Entfeuchtungsleistung der Luftentfeuchter, die sich zwischen den Modellen unterscheidet und speziell auf Ihre Bedürfnisse angepasst ist.

Bei Dantherm finden Sie Kondensationstrockner für:

  • Die professionelle Entfeuchtung der Raumluft von Wohn- und Kellerräumen sowie Badezimmern.
  • Die Trocknung von Wänden und Böden nach dem Aufbringen von Putz oder Estrich bei Neubau- und Renovierungsobjekten.
  • Wasserschäden, damit das Gebäude schneller wieder nutzbar ist. Langzeitschäden an Gebäuden können durch Bautrocknungsgeräte verhindert werden.

Bei elektrischen Luftentfeuchtern wird zwischen zwei Arten von Entfeuchtern unterschieden:

  • Adsorptionsluftentfeuchter
  • Kondensationsluftentfeuchter

Bei einem Adsorptionsluftentfeuchter wird der feuchten Luft mittels eines hygroskopischen Gels das Wasser entzogen. Der Vorteil dieser Geräte ist, dass sie im Gegensatz zu Kondensationstrocknern auch bei niedrigen Temperaturen problemlos verwendet werden können.

Kondensationsluftentfeuchter hingegen können ohne Heizung erst bei Temperaturen von mindestens 0,5 °C eingesetzt werden. Jedoch weisen Bautrockner mit Kompressoren eine höhere Entfeuchtungsleistung auf, weshalb sie gerade bei einem Wasserschaden und in größeren Räumen zum Einsatz kommen.

Luftentfeuchter für Baustelle und Gewerbe

Während der Bauphase entsteht viel Feuchtigkeit, sodass auf einer Wohnfläche von 120 m² am Ende der Bauzeit bis zu 1.500 Liter überschüssiges Wasser entstehen können. Große Wassermengen werden bei der Verlegung des Fußbodenbelages oder beim Verputzen verwendet – gebunden in Baustoffen wie Beton, Putz oder Estrich.

Außerdem gilt es heute, Häuser und Wohnungen in immer kürzeren Bauzeiten fertigzustellen. Durch den höheren Zeitdruck werden Handwerker gedrängt, frühzeitig mit den Arbeiten zu beginnen, um eine zeitnahe Fertigstellung zu garantieren. Maler, Trockenbauer und Tischler sowie Fliesen- und Bodenleger stehen damit häufig vor schwerwiegenden Feuchtigkeits- und Terminproblemen. Das Trocknen von Putz und Estrich kann jedoch in vielen Fällen Wochen dauern. Wenn dann Folgegewerke ihre Arbeit beginnen und Dach, Fenster oder wärmedämmende Isolierung anbringen, gelangt das Wasser kaum noch nach außen. Trocknen Boden und Wände aber nicht richtig aus, können später teure Folgeschäden wie beispielsweise Schimmelbildung, Parkettverformung oder Blasenbildung unter PVC-Belägen entstehen. Die hohen Folgekosten sind das eine – gravierend sind aber auch die gesundheitlichen Schäden, die Schimmelpilz bei den Bewohnern hervorrufen kann.

Um den Trocknungsprozess zu beschleunigen, sollte deshalb ein Bautrockner eingesetzt werden. Dieser entzieht der Raumluft die Feuchtigkeit und transportiert das zurückgebliebene Wasser in einen Behälter, der später ausgeleert wird. Diese Geräte besitzen je nach Modell einen Energiezähler und einen integrierten Betriebsstundenzähler zur Kontrolle. Ein weiteres wichtiges Argument für den Einsatz technischer Trocknung mittels Trocknungsgeräten ist das Einsparpotenzial späterer Heizkosten. Für kleine Räume in Neubauten oder bei Renovierungsarbeiten empfiehlt sich ein kompakter Luftentfeuchter, der trotz seiner Größe effizient dem Raum die Feuchtigkeit entzieht.

Die Möglichkeiten der Bautrocknung beim Neubau

Lüften

Das Stoßlüften ist nur über einen sehr langen Zeitraum möglich und in der Praxis nicht zu empfehlen, da die Trocknungsgeschwindigkeit stark von der Umgebungsluftfeuchte und Temperatur abhängt.

Heizen und Lüften

Erwärmte Luft kann zwar mehr Feuchtigkeit aufnehmen, aber die aufgenommene Feuchtigkeit erhöht auch die Raumluftfeuchte. Dies verlangsamt den Trocknungsprozess, hohe Energiekosten entstehen.

Technische Trocknung

Die Trocknung via Bautrockner oder Entfeuchter ist die effizienteste Methode, einen Neubau ausreichend und schnell zu trocknen. Die Energiekosten bleiben überschaubar und die Trocknungszeiten verkürzen sich erheblich. 200 bis 300 % an Heizkosten lassen sich in den ersten fünf Jahren nach Baufertigstellung durch den Einsatz von Kondensationstrocknern sparen.

Luftentfeuchter im Keller nutzen

Besonders in den Sommermonaten dringt warme Luft in kalte Keller und der Wasserdampf kondensiert an den Kellerwänden. Dadurch sind die Wände feucht und die Luftfeuchtigkeit im Keller steigt. Auch nasse Wäsche, die getrocknet werden soll, trägt zur Erhöhung der Feuchtigkeit bei. Feuchte Kellerwände begünstigen jedoch die Schimmelbildung, was nicht nur gesundheitliche, sondern auch bauliche Risiken birgt: Das Mauerwerk wird durch den Schimmelbefall instabil. Um feuchte Kellerwände und somit Schimmel zu bekämpfen, lohnt sich der Einsatz eines professionellen elektrischen Entfeuchters. Der Bautrockner absorbiert den Wasserdampf aus der Raumluft und sammelt diesen in einem Behälter. Mit ihrer Lautstärke sind die Trocknungsgeräte von Dantherm bei der Benutzung im Keller in den oberen Stockwerken kaum zu hören. Einige Modelle können auch bei akuten Notfällen wie Wasserschäden im Keller eingesetzt werden.

Was bringen Luftentfeuchter und wie funktionieren sie?

Gerade in Neubauten oder bei Renovierungsarbeiten im Wohn- und Kellerbereich entsteht schnell Feuchtigkeit durch die Verwendung von feuchten Baumaterialien oder der Trocknung von Wäsche. Damit das Wasser nicht in die Wände eindringt und dort Schimmel bildet, welcher im schlimmsten Fall das Mauerwerk zerstört, sollte die Luftfeuchtigkeit bei 40 bis 60 Prozent liegen. Um diesen Wert zu erreichen, muss der Raumluft Feuchtigkeit entzogen werden. Ein Luftentfeuchter sorgt entweder durch Adsorption oder Kondensation für eine Verringerung der Luftfeuchtigkeit und beugt so der Schimmelbildung vor.

Bei einem Kondensationstrockner saugt ein Ventilator die Luft an und kühlt sie dann unter den Taupunkt. Auf der Oberfläche des Verdampfers kondensiert der Wasserdampf und läuft in einen Wasserbehälter ab. Die entfeuchtete Luft gelangt wieder in den Raum, in dem sie erneut Feuchtigkeit aufnimmt. Der Prozess der Kondensation findet so lange statt, bis der gewünschte Wert erreicht ist.

Wie lange muss ein Luftentfeuchter laufen?

Die Einsatzdauer eines Luftentfeuchters hängt von vielen Faktoren ab. Um die Dauer bestimmen zu können, müssen folgende Fragen gestellt werden:

  • Wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit in dem Raum?
  • Wie groß ist der zu entfeuchtende Raum?
  • Wie hoch ist die Raumtemperatur?
  • Wie leistungsstark ist der Bautrockner?

Aus dem Luftvolumen des Raumes und der Differenz zwischen der vorhandenen und der gewünschten Absolutfeuchte errechnet sich der Entfeuchtungsbedarf. Der Luftentfeuchter zieht die Luft über zwei Wärmetauscher und entzieht ihr die Feuchtigkeit durch Kondensation. Zur Geräteleistung geben sogenannte Kapazitätsdiagramme der Hersteller Auskunft. An einem vereinfachten Beispiel soll im Folgenden verdeutlicht werden, wie gering der technische und energetische Aufwand bei der Luftkonditionierung tatsächlich ist:

Wir haben einen Keller mit einer Grundfläche von 100 m² und einem Volumen von 250 m². Bei kalten Oberflächen im Raum sollte die relative Luftfeuchte in der Raummitte möglichst nicht über 40 % liegen. Die einströmende Außenluft enthält 10,40 g/m³ Wasserdampf (20°C/60% r. F.). Gelangt diese warme Luft an die kalten Wände, wird sie dort auf 10°C abkühlen. Durch das Abkühlen steigt die relative Luftfeuchte vor der Wandoberfläche deutlich an, sollte den Wert von 75 % r. F. aber nicht überschreiten. Nur so ist Kapillarkondensation zu vermeiden. Bleibt die absolute Luftfeuchte im Raum unter 7 g/m³ (20°C/40% r. F. ~ 10°C/75% r. F.), wird kein Kondensat entstehen. Jedem Kubikmeter Luft im Raum ist also wie folgt Wasserdampf zu entziehen:

10,4 g/m³ – 7,0 g/m³ = 3,4 g/m³

Es sind in Summe 250 m³ x 3,4 g/m³ = 850 g Wasser zu entfeuchten.

Bei einem Keller von 100 m² entscheidet nicht mal ein Liter Wasser darüber, ob die Luftfeuchtigkeit optimal oder zu hoch ist. Ein kompakter Luftentfeuchter mit einer Luftumwälzung von 300 m³/Stunde entzieht der Luft bei 20 °C/60 % r. F. etwa 300 g/Stunde. Nach knapp drei Stunden Betrieb ist der gewünschte Wert erreicht. Der Stromverbrauch für einen solchen Trocknungsvorgang beträgt 0,33 kW x 2,83 Std. = 0,94 kWh.

Zum Vergleich: Ein Wäschetrockner verbraucht beim Trocken von 6 kg Wäsche im Schnitt 3 kWh.

Im Dauerbetrieb wird ein Luftentfeuchter im Sommer häufiger, im Winter deutlich seltener laufen. In obigem Beispiel ist bei einem 0,1-fachen Luftwechsel im Sommer mit einer täglichen Betriebsdauer von etwa 6 Stunden zu rechnen. In der Praxis kann es Abweichungen nach oben oder unten geben.

In Wohnungen tragen schon die Bewohner durch Transpiration, Kochen und Duschen sowie dem Aufhängen nasser Wäsche mit ca. 1,0 bis 1,5 Liter pro Person pro Tag zur Luftfeuchte bei. Je höher die Luftfeuchte im Raum sein darf, desto seltener wird der Hygrostat das Bautrocknungsgerät einschalten. Wenn Wärmedämmungen oder feuchteregulierende Materialen verbaut sind, können noch geringere Laufzeiten unterstellt werden.

All diese Faktoren beeinflussen die Einsatzdauer eines Luftentfeuchters sehr stark. Erhöhte Baufeuchte oder Luftfeuchtigkeit aus der Nutzung verlängern die Laufzeiten. Je nach Größe und Leistung des Trocknungsgeräts kann dieser Prozess mehrere Stunden bis zu einigen Tagen dauern. Auch bei großen Wasserschäden erhöht sich die Laufzeit. Wichtig dabei ist, dass Sie einen Bautrockner wählen, der eine hohe Entfeuchtungsleistung aufweist. Bei kleinen Räumen reicht ein kompaktes Gerät mit einer niedrigeren Luftleistung. Bei der Entfeuchtung von größeren Räumen oder Gebäuden sollten Sie zu einem Modell mit einer Entfeuchtungsleistung von mindestens 26 l/24 h greifen.

Einsatz von Ventilatoren und Heizern

Zusammen mit Ventilatoren verkürzt sich der Trocknungsprozess mit Luftentfeuchtern um bis zu 50 %. Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftströmung haben einen wichtigen Einfluss auf den Erfolg einer Entfeuchtungsleistung. An der Oberfläche eines Materials entsteht durch den Trocknungsprozess Feuchtigkeit. Ventilatoren bewegen die Luft, wodurch diese Feuchtigkeit schneller verdunsten kann. Der Übergang des Wasserdampfes vom Material an die Raumluft wird durch Luftströmung deutlich verbessert. Trocknungsgeräte und Luftentfeuchter ohne Unterstützung von Ventilatoren zu betreiben, ist ineffizient. Die Dantherm-Industrie-Ventilatoren sind für den Dauerbetrieb geeignet und durch robuste sowie geschützte Gehäuse für die hohe Belastung auf Baustellen und im Industriebereich entwickelt worden.

Warmes Material hat naturgemäß eine höhere Verdunstungsrate als kaltes Material. Zudem kann warme Luft erheblich mehr Wasserdampf aufnehmen und zum Luftentfeuchter führen als kalte Luft. Deshalb schalten Sie während des Trocknungsprozesses die Zentralheizung oder Fußbodenheizung ein. Ist noch keine Heizung vorhanden, bieten sich mobile Heizgeräte an. Diese setzen Sie schnell, punktgenau und zuverlässig ein. Lediglich ein Stromanschluss ist nötig. Die Raumluft sollte eine Temperatur von 20 bis 22 Grad Celsius haben.

Wenn Sie sich unsicher sind, welches Luftentfeuchter-Modell sich am besten für die Entfeuchtung Ihres Projekts eignet, lassen Sie sich kostenlos von unseren Experten beraten.

Entfeuchter: Empfohlene Artikel

Insights Überschwemmung
Aerial Bottom Badge

Erkunden Sie die Kernbereiche der Sanierung einer Immobilie nach einer Überschwemmung – Steuerung de...

Photo of Alan James
Alan James 13 Lesedauer Min.
Insights Lager Entfeuchtung
Calorex tab

Erfahren Sie, wie Kältemittelentfeuchter den Zustand gelagerter Werte aktiv schützen.

Photo of Marcus Bailey
Marcus Bailey 6 Lesedauer Min.
Insights Content pool dehum
Dantherm climate soloutions tab

Erfahren Sie, was Sie benötigen, um die richtige Größe des Luftentfeuchters für Ihren Pool auszuwähl...

Photo of Niels Nautrup
Niels Nautrup 6 Lesedauer Min.

Wenden Sie sich an einen Experten

Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl der richtigen Lösung? Unser Team von über 100 Experten für Klimatisierung hilft Ihnen gerne weiter.